Neue Ausstellung im Museum: „Jagdtiere der Steinzeit – Bilder von Rainer Schmidt“

Als Sonderausstellung im

Museum für Archäologie und Ökologie Dithmarschen

vom 5. 9. 2010 bis 27. 3. 2011
 
Die neue Sonderausstellung wurde federführend vom Museum für Archäologie und Ökologie Dithmarschen in Kooperation mit dem Künstler Rainer Schmidt aus Arkebek erstellt.
Der ausgebildete zoologische Präparator und Dermoplastiker Rainer Schmidt (geb. 1944) arbeitete von 1968 bis 1984 als freiberuflicher Künstler und Ausstellungsgestalter u. a. für den Landesjagdverband Schleswig-Holstein und für den Deutschen Jagdverband. Von 1984 bis 2004 war der selbst als Jäger aktive Rainer Schmidt Mitarbeiter der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und als Museums- bzw. Ausstellungsgestalter und Illustrator für verschiedene Einrichtungen und Institute dort tätig.

Zahlreiche Einzelausstellungen als Maler in Schleswig-Holstein, Berlin, Hamburg und München sowie Beteiligungen an internationalen Ausstellungen u. a. in Belgien, Österreich und Frankreich erweiterten sein Betätigungsfeld.


Veröffentlicht wurden seine Arbeiten u. a. in den Zeitschriften „Unsere Jagd“, „Die Pirsch“, „Wild und Hund“, „JÄGER“ und „JÄGER in Schleswig-Holstein“. Die deutschen Fernsehsender BR und NDR strahlten Berichte über seine Arbeiten aus.
Seit 2004 ist er wieder zusammen mit seiner Frau selbständig.
Laufende Ausstellungen seiner Bilder finden u. a. in der Galerie im Wohn- und Arbeitshaus in Arkebek statt (www.schmidt-arkebek.de).

Die Ausstellungsthemen im Albersdorfer Museum orientieren sich an den Bildern von Rainer Schmidt, die u. a. Motive von Rothirsch, Braunbär, Ren und Elch zeigen, und behandeln die Bereiche Jägersteinzeit, archäologische Funde aus der Steinzeit zum Thema Jagd, zoologische Funde aus der Steinzeit als Grundlage für Landschaftsrekonstruktion, Bildquellen und ihre Bedeutung (Felsbilder/Höhlenmalerei), Großsäuger der Steinzeit, Raubtiere der Steinzeit, Jagd heute und Mensch und Tier in der Mythologie. Der künstlerische Ansatz der Ausstellung, der Vergleich von steinzeitlichen Darstellungen mit modernen Bildern wird natürlich ebenfalls dargestellt.
Urgeschichtliche Funde und Repliken von Steinzeitwaffen, Modelle sowie diverse Tierpräparate aus der museumseigenen Sammlung veranschaulichen das Thema „Jagdtiere der Steinzeit“.

Begleitende Vorträge und Führungen (siehe Veranstaltungen) sowie die Kooperation mit dem in unmittelbarer Nähe des Museums gelegenen Restaurant „Waldesruh“, das ein spezielles Angebot von Wildgerichten vorhält, bilden das Rahmenprogramm.

Das Museum ist von Di – Fr 10.30 – 17.00 und So von 11.00 – 17.00 Uhr geöffnet.

Herzlich willkommen!

Keine Kommentare: